18:10

Der verlorene Sohn
Über den Trost, den der Vater dem Sohn für die Tür bringt

Der ältere Sohn ist wütend. Er fühlt sich ungerecht behandelt. Doch sein Vater kommt zu ihm vor die Tür. Er „bittet“ ihn: Er ermahnt ihn, und darin tröstet er ihn auch. Gott verweist den Gerechten auf die Beziehung, die sie miteinander haben: „Alles, was mein ist, ist dein“. Ich lebe in dir und du lebst in mir.

m4a  mp3  ogg  |  Manuskript (pdf, 155 KB)